X

Graben für Germanien

Medieninstallation Schwarzer Raum

Multimediale Installation („Kartentisch“) im Rahmen der Sonderausstellung „Graben für Germanien“ im Focke‐Museum in Bremen (10.03. ‐ 08.09.2013).

Die Ausstellung thematisiert die ideologische Unterwanderung der Archäologie im Dritten Reich, und den Versuch das Großdeutsche Reich, durch den Verweis auf ein historisches Germanenreich, zu legitimieren.
Anhand des „Kartentischs“ soll gezeigt werden, wie die Ausweitung der Grenzen des Deutschen Reiches, den nationalsozialistischen Archäologen den Zugriff auf Objekte ermöglichte, deren Besitz im Zuge der Germanenthese von Interesse war. Z.T. hatte man die potenzielle Beute bereits vor Kriegsbeginn systematisch ausgekundschaftet.

Die Mediensteuerung konnten wir mit Ventuz und einer modifizierten Funktastatur zuverlässig umsetzen.

Sounddesign: Judith Haustein.
Kunde:
Focke-Museum, Bremen

Agentur:
SPACE 4

Leistung:
Compositing, Motion Graphics, Mediensteuerung

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

(* bitte alle Felder ausfüllen)

So finden Sie uns

Ralf Spreng | virtual reality design
Löwentorstrasse 68, skf Bau 6a
70376 Stuttgart

fon 0711.85 99 483
fax: 0711.85 99 482


ralf[@]ralfspreng.de

zur Karte »